Max Meyer.
Foto: Torsten Mannek

Vor Spiel gegen Darmstadt: Max Meyer stichelt gegen Kevin Großkreutz

Nach der bitteren 0:2-Pleite in der Europa League bei Ajax Amsterdam gastiert der FC Schalke 04 bei Darmstadt 98. Max Meyer scheint besonders motiviert zu sein.

Es war vor ein paar Tagen. Darmstadt 98 verkündete die Verpflichtung von Kevin Großkreutz. Der Weltmeister von 2014 wechselt zur kommenden Saison ans Böllenfalltor. In Darmstadt zeigten sich alle Beteiligten begeistert vom kommenden Neuzugang. Dass Großkreutz immer wieder gerne mal einen Spruch gegen den FC Schalke 04 loslässt, ist bekannt und liegt in seiner Natur – er ist schließlich ein "Dortmunder Junge".

Vor der Partie am kommenden Sonntag äußerte sich nun aber Schalkes Max Meyer, der schon des Öfteren auf Großkreutz traf als dieser noch das BVB-Trikot trug. "Wir spielen gerne gegen ihn, er ist ja ein kleines Feindbild aller Schalker", zitiert ihn der Westfälische Anzeiger.

Dass Meyer den sportlichen Wert eines Großkreutz für Darmstadt als eher gering einstuft, darf durchaus als Stichelei verstanden werden: "Ich weiß nicht, ob er Darmstadt so viele Impulse geben würde, dass wir großartig auf ihn aufpassen müssten." Darmstadt liegt mit 14 Punkten Rückstand abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Wenn die Lilien noch ein kleines Fünkchen Hoffnung schöpfen möchten, den Klassenerhalt zu schaffen, wäre ein Sieg gegen die Königsblauen Pflicht. Doch, "den Gefallen werden wir ihm nicht tun, sodass er in der Zweiten Liga spielen muss", stichelt Meyer weiter süffisant gegen Großkreutz.

Die Antwort von Großkreutz dürfte wohl nicht lange auf sich warten lassen …